Elektronische Volumenstromregler GVRElektronische Volumenstromregler GVR

Der von uns entwickelte elektronische Volumenstromregler ist eine konsequente Erweiterung der Produktpalette. Volumenstromregler GVR in runder Bauform für konstante und variable Volumenstromsysteme, für Zu- oder Abluft. Bestehend aus einer Regelklappe, die gleichzeitig auch als Absperrklappe dienen kann, und einem im Rohrkörper integriertem Messprofil. Die Stellung der Klappenachse ist von außen erkennbar. Das Messprofil ist eine schmutzunempfindliche Stauleiste im H – Profil, mit seitlich angeordneten Anschlussnippeln für den Messwertaufnehmer.  Der Messaufnehemer mit dynamischen Messprinzip ist für einen Messbereich von 0,5 bis 600 Pa. Dieser Differenzdruck wird auf den Messfühler des Reglers gegeben, der über einen Stellmotor die Regel- bzw. Absperrklappe nach den entsprechenden Vorgaben verstellt. Einsetzbar in Differenzdruckbereich ab 30 Pa jedenfalls ab einer minimalen Luftgeschwindigkeit von 1,0 m/s bis zu einer Luftgeschwindigkeit von 5 m/s. Je nach Fabrikat des Reglers kann der Volumenstromregler verschiedene Funktionen ausführen, z. B.: über ein Führungssignal den Volumenstrom zwischen dem minimal und dem maximal eingestellten Volumenstrom stetig regeln, absperren oder eine „Master-Slave" -Folgereglung verwirklichen. Die Luftmengen sind an Ort und Stelle nur mit einem Zusatzgerät einstellbar. Das nachträgliche verstellen der Luftmenge (Vmin/Vmax) muss vom Schaltschrank , oder ist ein definiertes Bussystem möglich sein. Um eine einfache Kommunikation mit dem Regler zu gewährleisten, kann dieser vor Ort mit einer Steckverbindung angeschlossen werden.

Ausführung:
Die Rohrkörper werden aus verzinktem Stahlblech hergestellt. Sie werden als stumpf geschweißte „Lasernaht" Rohre ausgeführt.
Passend für Rohre nach DIN 24145.
Wahlweise beidseitig mit Flansch nach DIN 24154 Teil 1.
Der Gehäuse-Leckluftstrom ist gemäß EN 1751 (Ausgabe 2011) mindestens auf Klasse A geprüft.
Die Dichtheit der Regelklappe ist gemäß EN 1751 (Ausgabe 2011) mindestens auf Klasse 2 geprüft.

Die Abstufung der Durchmesser erfolgt in der Reihe R 20. Dadurch können eventuell erforderliche Reduzierungen, welche sich störend auf das Leitungsbild auswirken könnten, entfallen. Die Regelklappe, dient gleichzeitig auch als Absperrklappe. Ein manuelles (händisches) öffnen und schließen der Regeklappe ist vor Ort möglich. Hierfür wird der Antrieb miitels Kupplung von der Antriebsachse getrennt.
Die Welle ist in einem Kunststofflager geführt und durch Sprengringe gegen axiales Verschieben gesichert. Durch die Lagerausführung werden für die Betätigung der Regelklappe nur geringe Drehmomente benötigt. Überdies erhält der Regler aufgrund der axialen Achslagerung eine zusätzliche Formstabilität. Das Messprofil ist eine schmutzunempfindliche Stauleiste im H – Profil aus verzinktem Stahlblech. In diesem Messprofil sind seitlich angeordnete Anschlussnippeln.

Die Reglerkomponenten (Regler, Transmitter, Stellantriebe) sind ebenfalls Bestandteile der Geräte und werden in unserem Werk montiert, verschlaucht und verdrahtet. G & P Volumenstromregler sind mit den Regelkomponenten der meisten Fabrikate lieferbar, gemäß Kundenanforderungen. Jeder VVS – Regler wird werkseitig lufttechnisch geprüft und auf den gewünschten kundenspezifischen Volumenstrom voreingestellt. Der Regler ist vor Ort nachkalibrierbar und kann dadurch an den tatsächlichen Einbau angepasst werden.

Regelung:
Der Anwendung nach unterscheidet man zwischen Volumenstrom-, Kanaldruck- und Raumdruckregelung.
Jede Änderung der Einstellung darf nur durch fachkundiges Personal durchgeführt werden. Bei der Verstellung und beim elektrischen Anschließen der Regeleinheiten sind auch die technischen Anweisungen der Reglerhersteller zu beachten. Die Rückmeldung der Klappenstellung ist mittels MSR-Normsignal (0-10V) oder über das an anderer Stelle definierte VSR- Bussystem an ein übergeordnetes Regel- und Steuersystem möglich. z.B. MP-Bus. Der Regler muss für ein Bus-System zur übergeordneten Kommunikation der Regler und zur energieminimierenden Steuerung von Ventilatoren geeignet sein. Die Minimalluftmenge Vmin ist reduzierbar bis 1,0 m/s Luftgeschwindigkeit im Regler (bezogen auf lichten Nenndurchmesser).Die Stellung ZWANGSZU muss durch 0 V Ansteuerung im 2-10V-Modus möglich und störunempfindlich bis mind. 0,5 V sein bzw. über das VAV-Bussystem möglich sein.

Für Schäden, die durch ein falsches Anschließen der Regler oder durch das Verstellen des Volumenstroms erfolgen, bestehen keine Gewährleistungsansprüche.

Volumenstromregelung:
Der am Differenzdruck-Sensor gemessene Wirkdruck delta pW wird über einen Transmitter als Ausgangssignal auf den elektronischen oder pneumatischen Regler gegeben. Dieser vergleicht den Istwert mit dem werkseitig eingestellten Sollwert. Besteht eine Regelabweichung, wird der Volumenstrom durch Verstellung der Regelklappe mittels eines Stellantriebes in engen Toleranzen über den gesamten Differenzdruckbereich konstant gehalten.

Druckregelung:
GVR-Regler sind auch für Kanaldruck- oder Raumdruckregelung einsetzbar. Dabei wird zur Regelung entweder die Druckdifferenz zwischen Kanal und Umgebung oder zwischen zwei Räumen gemessen und als Eingangssignal auf den Regler gegeben.

 

Temperaturbereich:
Der Regler kann in der Standardausführung mit Rücksicht auf die elektronischen Regelkomponenten bei einer Umgebungstemperatur von 0°C bis +50°C eingesetzt werden.

Schalldämpfung:
Für die Einhaltung der vorgegeben maximalen zulässigen Strömungs- geräusche der Volumenstromregler können unsere Schalldämpfer entsprechend ausgelegt werden. In Verbindung mit den Schalldämpfern können sehr günstig Entspannerstrecken geschaffen werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das Abstrahlgeräusch über eine Dämmschale zu reduzieren. Die Dämmschale bestehend aus 50 mm Mineralwolle und Außenmantel aus 1 mm verzinktem Stahlblech, zur Reduzierung des Gehäuse-Abstrahlgeräusches. Die Dämpfung des Abstrahlgeräusches beträgt ca. 8 – 12 dB, abhängig von der Größe des Volumenstromreglers.

Einbauhinweise und Wartung:
Alle Bauteile sind unter normalen Bedingungen wartungsfrei, alterungsbeständig und korrosionsfest. Gemäß den allgemeinen Regeln der Lüftungstechnik DIN 1946 Teil 2 (VDI-Lüftungsregeln) ist eine Zugänglichkeit zu dem Leitungssystem und dem Volumenstromregler für eine eventuelle Verstellung und Instandhaltung vorzusehen. Für die Stellmotoren und Regler gelten zusätzlich die Angaben des Herstellers.

Der Volumenstromregler GVR ist weitgehend anströmungs-unempfindlich. Die maximale Volumenstromungenauigkeit von +/- 5% zwischen 1,0 und 5,0 m/s (bezogen auf lichten Nenndurchmesser) Anströmgeschwindigkeit bei Einhaltung folgender Anströmbedingungen: 3 x DN vor und nach dem VSR. Bei starkem Staubanfall sollten entsprechende Filter Vorgeschalten werden. Sollten Volumenstromabweichungen auftreten – abhängig vom Verschmutzungsgrad der Luft, sind die Anschlussnippel, die Verbindungsschläuche  und der Fühler zu kontrollieren und falls notwendig mit entsprechender Vorsicht trocken zu reinigen

Material:
Gehäuse und Anbauteile aus verzinktem Stahl, Stahlblechklappe mit Dichtung, Messprofil – Differenzdruckaufnehmer aus verzinktem Stahlblech in ][ - Form mit seitlich angeordneten Anschlussnippeln für Messwertaufnehmer.

Dämmschale:
bestehend aus 50 mm Mineralwolle und Außenmantel aus 1 mm verzinktem Stahlblech, zur Reduzierung des Gehäuse-Abstrahlgeräusches

Temperaturbereich: von 0°C bis +50°C

 

  • Abmessungen
  • Typenschlüssel
  • Ausschreibungstext
  • Downloads

Abmessungen

 

GVR Regelbereich - Abmessung in mm

Nennweite

V in m³/h

Dm

mit DS

L

L1

DN 100

36

360

99

199

275

50

DN 125

54

540

124

224

275

50

DN 140

70

700

139

239

275

50

DN 160

110

900

159

259

275

50

DN 200

170

1400

199

299

275

50

DN 250

270

2200

249

349

275

50

DN 315

420

3600

314

414

330

50

DN 400

680

5400

399

499

380

50

DN 500

710

8800

499

599

480

50

DN 630

1820

13400

629

729

600

50

 

ZUBEHÖR

Type

Maß

Dämmschale

D

D+100 mm

 

Typenschlüssel

Ausschreibungstext

Volumenstromregler (GVR)-Regler in runder Bauform für konstante und variable Volumenstromsysteme, für Zu- oder Abluft. Bestehend aus dem runden Einbaugehäuse, mit Regelklappe (Stellung von außen erkennbar), sowie integrierten schmutzunabhängigen Messwertaufnehmer zur Differenzdruckmessung und den werkseitig montierten und vorverdrahteten Regelkomponenten. Der Messaufnehmer mit dynamischen Messprinzip für einen Messbereich von 0,5 bis 600 Pa. Werkseitige Einstellung bzw. Programmierung und lufttechnische Überprüfung der gewünschten Volumenströme jedes VVS-Reglers. Nachträgliche Messungen und Verstellung der minimalen und maximalen Volumenströme über Schaltschrank oder über ein definiertes Bussystem möglich. Um eine einfache Kommunikation mit dem Regler zu gewährleisten, kann dieser vor Ort mit einer Steckverbindung angeschlossen werden.
Nachweis der Hygieneanforderung nach VDI 6022 Blatt 1 und ÖNORM H 6021. Maximale Volumenstromungenauigkeit von +/- 5% zwischen 1,0 und 5,0 m/s (bezogen auf lichten Nenndurchmesser) Anströmgeschwindigkeit bei Einhaltung folgender Anströmbedingungen: 3 x DN vor und nach dem VSR. Einsetzbar in Differenzdruckbereich ab 30 Pa jedenfalls ab einer minimalen Luftgeschwindigkeit von 1,0 m/s bis zu einer Luftgeschwindigkeit von 5 m/s. Händisches Öffnen und Schließen der Reglerklappe muss möglich sein (Antrieb kann mittels Kupplung von der Antriebsachse getrennt werden).
Der Regler muss vor Ort nachkalibrierbar und dadurch an örtliche Umstände anpassbar sein.

Regelung:
Variable Volumenstromregelung, elektronische w – Führungsgröße 0–10 (2–10) VDC, U5, Istwertsignal 0–10 (2–10) VDC, dynamische/statische Differenzdruck-Messung, Speisespannung: 24 VAC, Variable Volumenstromregelung, pneumatischer Regler zur Aufschaltung einer Führungsgröße, Differenzdruckmessung, P/PI-Regelung, Einheitssignale 0,2 .. 1,0 bar. Luftmenge an Ort und Stelle nur mit Zusatzgeräte einstellbar. Regler geeignet für ein Bus-System zur übergeordneten Kommunikation der Regler und zur energieminimierenden Steuerung von Ventilatoren. Raumtemperatur- und variable Volumenstromregelung, digitaler Regler mit integriertem/separatem Transmitter, Kommunikation über einen Datenbus, Triac-Stellausgang für 3-Punkt-Stellantriebe, für Raumbediengeräte passiv busfähig, Zwangssteuerung: Fernschalter, Stellantrieb: 24 VAG, 3-Punkt. Die Stellung ZWANGSZU muss durch 0 V Ansteuerung im 2-10V-Modus möglich und störunempfindlich bis mind. 0,5 V sein bzw. über das VAV-Bussystem möglich sein.
Die Rückmeldung der Klappenstellung ist mittels MSR-Normsignal (0-10V) oder über das an anderer Stelle definierte VSR- Bussystem an ein übergeordnetes Regel- und Steuersystem möglich. z.B. MP-Bus.

Gehäuse-Leckluftstrom gemäß EN 1751 (Ausgabe 2011) mindestens Klasse A Differenzdruckbereich 30 bis 1000 Pa, Volumenstrombereich je nach Regelfabrikat ca. 10:1. Regelklappe luftdicht nach EN 1751 (Ausgabe 2011) mindestens Klasse 2.
Maximal zulässiger Schallleistungspegel bei DP
Maximales Strömungsrauschen dB(A)
Maximale Gehäuseabstrahlung dB(A)

Material:
Gehäuse und Anbauteile aus verzinktem Stahl, Stahlblechklappe mit Dichtung, Messprofil – Differenzdruckaufnehmer aus verzinktem Stahlblech in ][ - Form mit seitlich angeordneten Anschlussnippeln für Messwertaufnehmer.

Um die maximalen zulässigen Strömungs- bzw. Abstrahlgeräusche einhalten zu können, kann der Volumenstromregler zusätzlich mit einer Dämmschale und einem Rohrschalldämpfer ausgerüstet werden.

Dämmschale:
bestehend aus 50 mm Mineralwolle und Außenmantel aus 1 mm verzinktem Stahlblech, zur Reduzierung des Gehäuse-Abstrahlgeräusches.

Schalldämpfer:
Zur Reduzieurng der Strömungsgeräusche können Rohrschalldämpfer entsprechend ausgelegt werden

Temperaturbereich:
von 0°C bis +50°C

Downloads

Sollten Sie weitere Informationen zu diesem oder anderen Produkten benötigen, senden Sie uns bitte ein E-Mail oder rufen Sie uns an. Kontakt

 

nach oben