Windsensor - Regensensor WRS Windsensor - Regensenor WRS

Windsensor:
Die Windmessung erfolgt über ein wetterfestes Schalenanemometer, welches aus Polyamid besteht. Sobald die eingestellte Windgeschwindigkeit überschritten ist, erhalten die Antriebe einen ZU- Befehl. Die gewünschte Windgeschwindigkeit wird im Steuergerät eingestellt. Das Erreichen dieser Windgeschwindigkeit wird über eine LED im Steuergerät signalisiert.

Regensensor:
Unmittelbar nachdem die Fühlerplatte des Regensensors feucht geworden ist, gibt die Steuerung einen ZU- Befehl. Die Freigabe zur Wiederöffnung erfolgt aus Sicherheitsgründen etwas verzögert. Um Vereisung und Fehlmeldungen aufgrund von Tau weitgehend zu verhindern, ist die Fühlerplatte des Regensensors mit einer Heizung ausgestattet.

Regensensor

Windsensor

Leitwertmessung zwischen vergoldeten Elektroden

Impulsgenerator

12 V

Kleinspannung (<50 V)

im Sensor integriert

 

ca. 5 min

 

 

ca. 20 sek

 

ca. 8 min

 -20 °C bis +40 °C

 -20 °C bis +40 °C

 

 

Steuergerät

 

230 V/50 Hz

 

8 VA

 

2,5 - 8 m/s

 

3 x UM, potentialfrei

 

max. 230 V, 5 A

 

Steuergerät:
Das Steuergerät ist mit 2 potentialfreien Wechselkontakten ausgestattet. Dies erlaubt Ihnen 2 Motorgruppen separat zu bedienen. Die Anzahl der angesteuerten Motore hängt von der Stromaufnahme der einzelnen Antriebe ab.

 

 

  • Abmessungen
  • Ausschreibungstext
  • Downloads

Abmessungen Windsensor - Regensenor WRS

Windsensor - Regensenor WRS

Abmessungen Windsensor - Regensenor WRS

 

Auswerteeinheit

Auswerteeinheit

 

Ausschreibungstext Windsensor - Regensenor WRS

folgt

Downloads Windsensor - Regensenor WRS

Sollten Sie weitere Informationen zu diesem oder anderen Produkten benötigen, senden Sie uns bitte ein E-Mail oder rufen Sie uns an. Kontakt